Home Unser Label Kontakt Newsletter Impressum
Geschichte | Programm | Kataloge
WERGO > CDs > Music of Our Lives > Between - Contemplation
Warenkorb
 0 Produkte / 0,00 €
Mein Shop
Produktsuche
   
Detailsuche
Unsere Kataloge 
  eda records
  Music of Our Time
  Music of Our Time / Special
  Music from Paradise
  Music of Our Lives
  Music from Nature
  Music of World Cultures
  Special Offer
  Special Series - artist.cd
  Special Series - DVD
Komponisten
Künstler
Konzerte
Magazin
Bücher
mid-price
AGB
Haftungsausschluss
INTUITION
Deutsch
English
Between - Contemplation
CD
Komponist: Between - Roberto C. Détrée - Robert Eliscu - Tom van der Geld - Peter Michael Hamel
Interpret: Between - Jeffrey Biddeau - Pandit Sankha Kumar Chatterjee - Roberto C. Détrée - Robert Eliscu - Tom van der Geld - Peter Michael Hamel - Peter Müller-Pannke - Ilona Pederson - Gary Todd
Roberto C. Détrée: guitar / Robert Eliscu: oboe / Peter Michael Hamel: piano, voice, zither, electronic organ, pipe organ / Gary Lyn Todd: bass / Pandit Sankha Kumar Chatterjee: tabla / Charlie Campbell: congas / Peter Müller-Pannke: tambura, percussion / Tom van der Geld: vibraphone / Ilona Peterson: english horn / Jeffrey Biddeau: four tuned conga drums
Bestell-Nr.: INT 36032 14,99 €  In den Warenkorb

Preis inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten

„BETWEEN stand und steht für die Gleichzeitigkeit von Dingen, die sich eigentlich ausschließen“ (Peter Michael Hamel, 2005)
„Eigentlich wollten wir unser Projekt B.A.C.H. nennen“, erinnert sich Peter Michael Hamel an das Jahr 1970, als es darum ging, einen möglichst ungewöhnlichen Namen für eine äußerst ungewöhnliche Formation zu finden. „Natürlich trafen wir diese Wahl ein bißchen in Anlehnung an den unsterblichen Barock-Komponisten gleichen Namens, vor allem aber standen diese vier Buchstaben für „Between All Chairs“, zu Deutsch: „Zwischen Allen Stühlen“. Denn genauso empfanden wir unsere Musik. Doch als wir feststellten, daß dieses Idiom im Englischen gar nicht existiert, ließen wir es bleiben.“
Übrig geblieben ist der Begriff „Between“, auf den sich die vier Gründungsmitglieder der Gruppe schließlich als Bandnamen einigten. Und auch dieser abgespeckte Begriff sagt jede Menge aus über das Selbstverständnis jenes so originär-originellen Projekts: „Wir empfanden unsere Musik immer als ein „Dazwischen“, etwas Vergleichbares hatte es zuvor nicht gegeben.. Vor allem steckte unser Sound zwischen den Kategorien E- und U-Musik. Man konnte uns niemals auf irgendeine Kategorie festnageln. Damit bin ich bis heute zufrieden!“, so Hamel.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 

Mit der ersten BETWEEN-LP steckte das Label WERGO 1971 in der Reihe Centerpoint den Rahmen ab, in dem aktuelle Musik auf dem Schallplattenmarkt einen Platz finden sollte, welche sich keiner der etablierten Musikrichtungen zuordnen ließ. Denn wenn sich heute „U- und E-Musik“ oft kaum voneinander trennen lassen, wenn Popmusik avantgardistische Elemente wie „Musique concrète“ aufnimmt und umgekehrt (cross over), so betrat man 1970 mit solchen Ansätzen Neuland.
In den zehn Jahren des Bestehens hat BETWEEN insgesamt sechs LPs bei WERGO veröffentlicht:
• Einstieg (1971)
• And the waters opened (1973)
• Hesse Between Music (1974)
• Dharana (1974)
• Contemplation (1976–77)
• Silence beyond time (1979) 
Davon sind Dharana und Hesse Between Music als CD bei WERGO bereits wieder erschienen, die restlichen werden jetzt bei Intuition neu aufgelegt, ergänzt durch bisher unveröffentlichte Titel, u.a. aus einer Konzertreihe des Bayerischen Rundfunks („Musik zwischen den Welten"), die zwischen 1976 und 1979 stattfand.
In den 70er Jahren begann der Siegeszug der Live-Elektronik, doch schon aufgrund ihrer Entstehung spielte BETWEEN im Wesentlichen „unplugged“, machte Kammermusik auf herkömmlichen Instrumenten und in dem dadurch gegebenen akustischen Rahmen. An der Nahtstelle zwischen akustischer und elektronischer Klangwelt nimmt BETWEEN vieles vorweg und bewegt sich dabei auf einem nur scheinbar elektronischen Boden.
1980 waren zehn Jahre einer intensiven Auseinandersetzung mit der musikalischen Vergangenheit jedes Einzelnen vergangen, waren Stücke äußerst unterschiedlicher Prägung entstanden, hatte BETWEEN eine bunt - schillernde Verbindung hergestellt zwischen Klassik, Avantgarde, Popmusik, mittelalterlicher und fernöstlicher Musik sowie internationaler Folklore. Man war dem „Traum von der blauen Blume zwischen den Meilensteinen auf dem Weg zu einer zukünftigen Weltmusik“ näher gekommen. Die Mitglieder der Gruppe gingen danach wieder ihre eigenen Wege, Eliscu, Campbell und Stranz sind nicht mehr am Leben. Die erreichte Synthese darf man auch Jahrzehnte später, wo sich die Kulturkreise durchdringen wie nie zuvor, noch immer als aktuell bezeichnen.
(Auszüge aus den Linernotes)

Inhalt:
contemplation
Watch The Trees
Circle
Ivory And Steel
Space Between
Orphikon
State Of Sound
Between - Contemplation
Bestell-Nr.: INT 36032 14,99 €  In den Warenkorb
 Drucken    Seitenanfang